Gospel Jamboree
  Rick Cotton, piano & vocals
  Rick Cotton, piano & vocals

Rick Cotton stammt aus Tucson, Arizona. Wie viele andere schwarze Musiker sammelte er seine ersten musikalischen Erfahrungen in der Kirche, bereits mit neun Jahren leitete er seine eigene Band "Gospel Notes". Auf dem College in Huntsville, Alabama, gründete er seine "Rick Cotton Singers". Das dynamische junge Ensemble stand damals in direkter Konkurrenz zu einer anderen lokalen Gesangsgruppe, den heute weltbekannten "Take 6". Mit 21 Jahren zog Rick nach Kalifornien. Dort lernte er Rock'n Roll-Legende "Little Richard" kennen und ging als Pianist mit dessen Band auf USA-Tournee. Er absolvierte zahllose TV-Auftritte, trat in der "Grand Ole Opry" auf und arbeitete mit vielen bekannten Sängern wie z.B. Patty Labelle oder den Allman Brothers.

1986 kam Rick Cotton nach Deutschland - und blieb. Er spielte zunächst in US Offiziers-Clubs und begleitete amerikanische Showstars wie B.B. King und Mariah Carey bei Live-Auftritten in Europa. Als Pianist der Jackson-Singers absolvierte er mehrere Tourneen, wieder mit der altvertrauten Gospel-Musik. Sein dezentes, aber immer rhythmisches Spiel und sein abwechslungsreiches Repertoire machen ihn auch zu einem beliebten Bar-Pianisten, der inzwischen von vielen großen Hotelketten engagiert wurde.

Im Jahre 2005 ließ er seine "Rick Cotton Singers" wieder auferstehen, jetzt allerdings mit seinen drei Töchtern. Diese frische Formation feierte bei den Konzerten des "Gospel Jamboree" große Publikumserfolge, besonders mit Rick's neuen, eigenen Songs.